Zusatzangebot Fahrradwäsche 09.10.2020, 09:22 Uhr

Wintersteiger steigt aufs Fahrrad

Der österreichische Servicemaschinen-Spezialist Wintersteiger (Ried am Innkreis) feiert Weltpremiere mit seinen neuen „Bike Services“ und launcht ein Produktprogramm, das Räder reinigen, trocknen, lagern und verwalten kann.

Daniel Steininger, Leitung Geschäftsfeld Sports, präsentiert im Livestream den neuen Geschäftsbereich „Bike Services“.
(Quelle: Wintersteiger )
Wintersteiger, Komplettanbieter für Skiverleih- und Skiservice, bietet ab sofort auch ein Gesamtpaket für Radverleih und -Service an. Das oberösterreichische Maschinen- und Anlagenbau-Unternehmen aus Ried am Innkreis hat damit auf den boomenden Radmarkt reagiert.
Nach einer zweijährigen Marktrecherche, bei der über 3.000 verschiedene Bikes gereinigt wurden, und einer entsprechenden Produktentwicklung sieht Wintersteiger nun den richtigen Zeitpunkt für einen Einstieg in den neuen Geschäftsbereich „Bike Services“. Der weltweite Radmarkt liege im Gesamtvolumen im Jahr 2022 bei rund 44,4 Miliarden US-Dollar. In Deutschland sei der Gesamtumsatz mit Fahrrädern 2019 von 3,16 Miliarden Euro auf 4,23 Miliarden Euro gewachsen, die Wachstumsraten beim Umsatz von E-Bikes seien dabei im zweistelligen Bereich gestiegen. Der Durchschnittspreis von E-Bikes betrug im Jahr 2019 etwa 3.191 Euro, damit ist der Durchschnittspreis für Fahrräder auch von 780 Euro (2015) auf 1.585 Euro (2019) gestiegen. Bis 2025 wird ein jährliches Umsatzwachstum von mehr als sechs Prozent im Radmarkt erwartet.
Das Produktprogramm gliedert sich in die vier Bereiche reinigen, trocknen, lagern und verwalten. Die vollautomatische Fahrradreinigung eignet sich für alle Arten von Fahrrädern. Sensible Schalt- und Steuerungsteile, die Elektronik bei E-Bikes und empfindliche High-Tech-Rahmen aus Carbon verlangen eine ausgesprochen sanfte Reinigungstechnik, die es bisher gar nicht so einfach gemacht haben, das Rad schonend zu waschen, so das Unternehmen. Daher wurden qualitativ hochwertige Fahrräder bisher hauptsächlich manuell gereinigt. Für die Fahrradreinigung bietet Wintersteiger die Reinigungsanlagen „Veloclean“ und „Velobrush“ an. Bei Veloclean handelt es sich um eine mobile Waschstation für die manuelle Reinigung oder Vorreinigung von Grobschmutz. Sie kommt als Stand-alone-Anlage sowohl indoor als auch outdoor zum Einsatz. Velobrush ist eine vollautomatische Reinigungsanlage, mit der alle Arten von Fahrrädern auf Basis von Niedrigdruck und sanfter Bürstentechnologie gereinigt werden können. Das spart viel Zeit und erleichtert den Reinigungsprozess enorm. Die vollautomatische Velobrush reinigt Fahrräder im Zweiminutentakt und verbraucht nur einen Liter Wasser pro Fahrrad.
Die Zeiten der Handwäsche sind vorbei: Mit „Velobrush“ startet Wintersteiger die vollautomatische Radreinigung auf Knopfdruck. Nach zwei Minuten ist das Rad ready to go, und es wurde nur ein Liter Wasser dafür verbraucht.
Quelle: Wintersteiger
„Mit der automatischen Fahrradreinigung werden neue Geschäftsmodelle möglich, sowohl für den Sportfachhandel als auch für den Verleih. Wie viele Sporthändler bieten einen Fahrradwaschservice an, wenn sie ein Bike zum Service annehmen? Jeder Fahrradhändler kann mit dem Zusatzangebot Fahrradwäsche für zusätzliche Kundenzufriedenheit und Kundenbindung sorgen“, erklärt Daniel Steininger, Leitung Geschäftsfeld Sports bei Wintersteiger. Mit den Anlagen wird die Fahrradreinigung standardisiert und automatisiert. „Es ist ähnlich wie beim Skiservice. Dort haben Automaten in den vergangenen 20 Jahren den manuellen Skiservice zunehmend ersetzt. Heute kommt der Ski fertig geschliffen und gewachst aus dem Automaten. Auch beim Radservice sind wir am Beginn einer neuen Epoche. Der Endkonsument bringt sein Fahrrad schmutzig ins Geschäft und bekommt es nach der Reparatur sauber gewaschen zurück. Das ist ein tolles Zusatzangebot und wird in Zukunft selbstverständlich sein.“ Die professionelle, automatische Fahrradreinigung ist jedoch nicht nur für den Sportfachhandel interessant, sondern auch für Tankstellen, Bike-Parks, Hotels mit Leihrädern oder Tourismusregionen.

Neue Mobilität erfordert neue Lösungen

Zusätzlich zum Sportfachhandel möchte Wintersteiger zukünftig Firmen ansprechen, deren Mitarbeiter vermehrt mit dem Rad zur Arbeit kommen. Dadurch entstehen neue Anforderungen, um als attraktiver Arbeitgeber das Radpendeln zu ermöglichen: Ladestationen, Umkleidemöglichkeiten, Aufbewahrung von Sportausrüstung. Hier bietet Wintersteiger Lösungen für die professionelle und hygienische Trocknung von Sportbekleidung und Schuhen bis hin zur Planung und Einrichtung von Sozialräumen.
Zu den Lösungen für die Trocknung von Sport-, Arbeits- und Businesskleidung zählen offene Trocknungspaneele und geschlossene Trocknungsschränke mit innovativer Desinfektionstechnologie: Bakterien und Viren werden effizient und umweltfreundlich abgetötet. Für das Lagern von Fahrrädern hat Wintersteiger das stabile „Easystore“-Fahrrad-Hängesystem entwickelt. Es kann an der Wand und an der Decke montiert werden und nutzt den Raum optimal aus. Mit der Verleihsoftware „Easyrent“ und dem Softwaremodul „Easywork“ werden Verleih, Service, Reparatur und Montage von Fahrrädern verwaltet. Die Verleihsoftware hat sich im Skiverleih bestens bewährt, das Modul „Easywork“ wurde speziell für „Bike Services” entwickelt.
Wintersteiger sieht sich als Komplettanbieter für alle Unternehmen und Einrichtungen, die mit der wachsenden Radmobilität konfrontiert sind und wird diesen Geschäftsbereich „Bike Services“ weltweit ausbauen und vorantreiben. Die österreichische Gruppe hat 2019 den Konzernumsatz um 14 Prozent auf 182 Millionen Euro gesteigert. Das Geschäftsfeld Sports verteidigte seine Spitzenposition als Gesamtlösungsanbieter für den Wintersporthandel und Skiverleih und erreichte einen Umsatz von 74 Millionen Euro (Plus fünf Millionen Euro).