Neue Produkte 11.09.2019, 14:13 Uhr

Sigma Sport

Sigma Sport hat die Frontleuchten-Serie „Aura“ überarbeitet und um drei Produkte erweitert. Dadurch bietet Sigma für verschiedenste Anforderungen und Radfahrtypen die passenden StVZO-Frontleuchten. Ebenfalls neu sind verschiedene Produkte für den Einsatz an E-Bikes.
Quelle: Sigma
AURA 35 USB Die kompakte, wiederaufladbare „Aura 35 USB“ verfügt über eine solide Leuchtweite von 45 m und ist mit einer durchschnittlichen Leuchtdauer von fünf Stunden im Standard-Modus gut für Kurzstrecken im urbanen Umfeld geeignet. Die seitlichen Lichtelemente erhöhen die Sicherheit des Fahrers zusätzlich, weshalb sich die Frontleuchte vor allem für Schüler und Studenten eignet.
Quelle: Sigma
AURA 45 USB Die „Aura 45 USB“ leuchtet mit satten 45 Lux und einem harmonischen Lichtbild eine Entfernung von bis zu 55 m aus. Der integrierte Helligkeitssensor passt die Beleuchtungsstärke automatisch an das Umgebungslicht an, sodass eine maximale Leuchtdauer ermöglicht wird. Bei voller Leuchtkraft liegt die Leuchtzeit bei durchschnittlich 6,5 Stunden, sodass auch längeren Touren im Dunkeln nichts im Wege steht.
Quelle: Sigma
AURA 80 USB Die „Aura 80 USB“ ist das neue Topmodell der „Aura“-Serie und überzeugt mit einer 80 Lux starken Leuchtweite von gut 90 m. Dadurch ist die Frontleuchte auch fernab von festen Straßen eine sichere Begleitung. Dank ihres integrierten Akku- und Leuchtmodi-Indikators hat der Fahrer stets den verbleibenden Akkustand und die eingestellten Leuchtmodi im Blick. Das gibt auf längeren Touren im Dunkeln zusätzliche Sicherheit. Darüber hinaus besitzt die „Aura 80 USB“ einen Light Guide an den Längsseiten, sodass Radfahrer von der Seite besser sichtbar sind.
Quelle: Sigma
BLAZE
Das Rücklicht „Blaze“ erhöht mit einer Leuchtweite von etwa 500 m, der Bremslichtfunktion und dem Tag-Modus die Sicherheit des Fahrers im Straßenverkehr erheblich. Darüber hinaus zeichnet sich die „Blaze“ durch ein geringes Gewicht und sportliches Design aus. Die Rückleuchte „Blaze“ gibt es zusammen mit der „Aura 80 USB“ im Set, wovon vor allem Vielfahrer wie Pendler und Sportler profitieren.
 
Quelle: Sigma
EOX REMOTE 500 Die „Eox Remote 500“ dient zur Antriebssteuerung, und dank des sechsfarbigen LED-Indikators sind die wichtigsten Informationen wie Unterstützungsstufe und Akkustatus auch ohne Display immer im Blick. Zudem verfügt die „Remote“ über Bluetooth, sodass sie nicht nur mit einem Herzfrequenzsensor gekoppelt, sondern auch mit der „Rox“-Serie von Sigma Sport verbunden werden kann.
Quelle: Sigma
EOX VIEW 1200 Der E-Bike-Computer „Eox View 1200“ zeigt sowohl eine breite Palette E-Bike-spezifischer Werte als auch alle klassischen Fahrradcomputer-Daten an. In Verbindung mit der „Eox App“ kann das Display auch Abbiege-hinweise von Komoot wiedergeben. Die sensorgesteuerte Hintergrundbeleuchtung und das segmentierte FSTN-Display zeigen bei allen Wetterlagen und zu jeder Uhrzeit einwandfrei alle Daten an. Dank des schlanken Designs sind zudem verschiedene Lenker- oder Vorbauhalterungskonzepte möglich.
Quelle: Sigma
EOX APP Die „Eox App“ von Sigma Sport komplementiert die Serie um weitere vielfältige Funktionen. Gefahrene Strecken können mit der Smartphone-App aufgezeichnet und anschließend gespeichert werden. Mittels Statistiken erhalten die Nutzer eine attraktive Übersicht über die wichtigsten Daten. Die Anbindung an Drittanbieterportale, wie beispielsweise Strava und Komoot, ermöglicht es, die Aktivitäten mit anderen zu teilen. Darüber hinaus kann man über die „Eox App“ festlegen, welche Fahrdaten auf dem „Eox View 1200“ angezeigt werden.

... weitere interessante SAZ bike Themen