Quelle: Powunity
Showroom 08.02.2021, 10:00 Uhr

Powunity

Mit dem GPS-Tracker von Powunity lassen sich E-Bikes einfach und unsichtbar besser gegen Diebstahl absichern.
Quelle: Powunity
Biketrax
Die Eleganz des GPS-Trackers „Biketrax“ bietet dem E-Biker, nichts machen zu müssen und alles zu haben, was er sich in Punkto Fahrradsicherheit wünscht: Er zeichnet jeden Meter auf und merkt die geringste unbefugte Bewegung – drinnen und draußen. Im Falle eines Diebstahlversuchs wird der E-Biker per Bewegungsalarm und Pushnachricht in der dazugehörigen Powunity-App sofort benachrichtigt.

„Biketrax“ ist aber auch über den Alarm hinaus ein simple und clevere Connected-Bicycle-Anwendung: Der E-Bike-Fahrer ist über die Powunity-App jederzeit mit seinem Rad verbunden. Features wie die Routenaufzeichnung speichern jede Route des E-Bikes automatisch ab und lassen sich im Routentagebuch individuell verwalten.

Quelle: Powunity


Im integrierten „Bikepass“ sind außerdem alle relevanten Informationen wie etwa Rahmennummer, Hersteller, Kaufdetails sowie Fotos gespeichert. Wir das E-Bike doch entwendet, kann in der App sofort eine Diebstahlmeldung an die Polizeistation in der Nähe geschickt werden – GPS-Standort inklusive.

„Biketrax“ ist für alle gängigen E-Bike-Motoren wie Bosch, Brose oder Shimano inklusive Anschlusskabeln und Zusatz-Akku erhältlich. Der UVP liegt bei 199 Euro.


Quelle: Powunity
Im Einsatz
Der Bike-Verleih Sanvit in Südtirol verlieh an einem Samstagnachmittag drei E-Bikes. Sanvit stattete alle Kunden kostenfrei mit hochwertigen Radschlössern und einem „Biketrax“-GPS-Tracker aus. Die Kunden wollten am besagten Tag mit den Bikes zum Kalterer See radeln. Die E-Bikes zweifach angekettet und ab zum Wasser. Als sie zurückkamen war ausgerechnet das teuerste der Bikes fort. Sanvit und Polizei wurden sofort informiert. Über Powunity wurde der Standort des E-Bikes ermittelt.

Plötzlich bewegte sich das gestohlene Rad. Zwei der Sanvit-Mitarbeiter machten sich mit ihren eigenen E-Bikes auf zur Verfolgungsjagd, eine Mitarbeiterin blieb im Büro und verfolgte die GPS-Signale über die Powunity-App live. Der Rest der Geschichte glich einem Blockbuster: Die zwei Sanvit-Männer beobachteten den Dieb. Er bog mit dem gestohlenen E-Bike zu einer der vielen Apfelbaumwiesen ab. Dann lief irgendetwas schief. Er stieg ab, schmiss es in den Rasen und rannte zu Fuß weiter. Diesmal war eine Plattenpanne etwas, worüber sich zumindest zwei Akteure freuten.

Einer der Sanvit-Mitarbeiter stürmte dem Dieb sogar hinterher und packte ihn am Rucksack. Er konnte ihn zu Boden ziehen und schaffte es zusätzlich, noch ein Selfie seiner erfolgreichen Bike Hunting Story zu machen. Die Polizei war zu diesem Zeitpunkt auch bereits am Ort des Geschehens ein. „Wir haben nicht nachgedacht und spürten auch keine Angst“, berichteten die beiden Helden von Sanvit. „Wir waren so voller Adrenalin, dass wir ihn einfach nur schnappen wollen.“

Quelle: Powunity
Powunity

Für den wachsenden E-Bike-Markt entwickelten die Gründer Maximilian Loy, Stefan Sinnegger und Christian Strassl den GPS-Tracker „Biketrax“ als zeitgemäßen und effizienten E-Bike-Diebstahlschutz. Angefangen mit einem Wunschprodukt für den Endkunden, konzentriert sich heute ein gewachsenes Team aus Sport- und Technologie-begeisterten auf die Zusammenarbeit mit E-Bike-Herstellern, und entwickelt mit diesen ab Werk Connected-Bike-Lösungen mit der Diebstahlsicherung „Biketrax“.



Kontakt
Powunity GmbH
Feldstrasse 9d
6020 Innsbruck
Österreich

info@powunity.com
powunity.com