Vollkommen unerwartet 27.03.2017, 13:51 Uhr

Susanne Puello verlässt Winora

Mit sofortiger Wirkung ist Susanne Puello nicht mehr Winora-Geschäftsführerin. Hintergrund sind unüberbrückbare Differenzen mit der Konzernmutter.
Susanne Puello
(Quelle: Winora Group)
Diese Meldung erscheint wenige Tage vor dem 1. April wie ein Scherz, doch es ist tatsächlich wahr: Susanne Puello verlässt Winora mit sofortiger Wirkung. „Nach einer beispiellosen Erfolgsgeschichte werde ich schweren Herzens das Unternehmen verlassen. Bis zuletzt war die Winora Group gekennzeichnet vom Charme eines Familienunternehmens, geprägt von engen Beziehungen zum Fachhandel, Zulieferern und Lieferanten. Ab heute werde ich mich jedoch auf die Suche nach neuen Herausforderungen begeben“, die Urenkelin des Gründers.
Hintergrund des plötzlichen Abgangs sind offenbar „unüberbrückbare Differenzen aufgrund Umstrukturierungsmaßnahmen (refined strategy) der niederländischen Accell Group", wie es in der offiziellen Mitteilung heißt. Noch unklar ist, ob mit Susanne Puello auch ihr Mann Felix (Produktmanagement) und ihre Tochter Christina (Personalabteilung) Winora ebenfalls verlassen.
Das Ehepaar Puello baute das in Schweinfurt ansässige Unternehmen in den letzten beiden Jahrzehnten zu einem international führenden Anbieter für (E-)Mobilitäts-Konzepte aus. Erfolgreich positionierten sie alle Marken, allen voran Haibike, Winora, Sinus und E. Wiener Bike Parts mit der hauseigenen Teilemarke XLC, auf dem Markt. Sie legten dabei stets ihr Hauptaugenmerk auf die Bereiche Produktentwicklung, Engineering sowie Design. Mit einer starken, internationalen Fachhandelsstruktur vertrieben sie die Produkte in ganz Europa, Asien und den USA. In Sachen E-Performance gelten Susanne und Felix Puello als Gründungsväter, die den Markt der E-Mobilität für immer nachhaltig verändert haben.




Das könnte Sie auch interessieren