Quelle: Cannondale
Showroom 17.03.2021, 10:00 Uhr

Cannondale

Cannondale ergänzt sein E-City-Segment mit einem neuen Modell, das in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten zur Verfügung steht.
Adventure Neo 1 EQ
Quelle: Cannondale
Adventure Neo

Das „Adventure Neo“ ergänzt das E-City-Segment von Cannondale, welches im Jahr 2020 mit dem „Mavaro Neo“ verstärkt wurde. Es stehen vier Modellvarianten zur Verfügung, drei davon als „EQ“-Variante mit Ausstattung. Das Topmodell „Adventure Neo 1 EQ“ kommt serienmäßig mit Garmins „Radar“-System, welches bereits im „Mavaro Neo 1“ seine Verwendung gefunden hat. Radfahrer sind durch das Warnsystem sicherer im Straßenverkehr unterwegs. Das Topmodell ist zudem mit etwas grobstolligeren „Hurricane“-Reifen von Schwalbe ausgerüstet, um auch mal das Umland der Stadt zu erkunden.

Adventure Neo 2 EQ
Quelle: Cannondale
Jedes „Adventure Neo“ wird mit einem Mittelmotor von Bosch angetrieben. Je nach Modell kommen entweder der „Performance Line Cruise“ oder der „Active Line Plus“ zum Einsatz. Bei den vollintegrierten Unterrohrakkus werden die Modelle mit 625, 500 und 400 Wattstunden verwendet. Je nach Ausstattungsvariante liegt das Gewicht zwischen 22 Kilogramm („Adventure Neo 4“) und 26 Kilogramm („Adventure Neo 2 EQ“). Das zulässige Gesamtgewicht für alle Modelle liegt bei 150 Kilogramm. Das Einstiegsmodell „Adventure Neo 4“ hat einen UVP in Höhe von 2.499 Euro. Die weiteren UVPs lauten: 2.799 Euro für das „Adventure Neo 3 EQ“, 3.299 Euro für das „Adventure Neo 2 EQ“ und 3.999 Euro für das Topmodell „Adventure Neo 1 EQ“.

Kontakt
Cycling Sports Group Europe B.V.
Geeresteinselaan 57
3931JB Woudenberg
The Netherlands
www.cannondale.com/de-de