5 Mio. US-Dollar investiert 16.05.2017, 14:53 Uhr

Alfred Thun eröffnet Niederlassung in China

Der Innenlagerspezialist Alfred Thun aus Nordrhein-Westfalen will bald ein Werk in China eröffnen und damit den dort boomenden Inlandsmarkt beliefern. 
Die Alfred Thun & Co. GmbH, ein Unternehmen der Thun-Gruppe will bald den Betrieb der Thun (Tianjin) Bicycle Components Co., Ltd. in Tianjin (China) aufnehmen. Geplant ist zunächst im 2. und 3. Quartal 2017 die Lagerung und Montage von Innenlagern. 5 Millionen US-Dollar wurden in Anlagen für Kaltstauchen und die Verarbeitung von Wellen investiert, die Produktion soll 2018 beginnen.
Dazu hat sich Thun aufgrund des boomenden Markts in China entschieden. Die Produkte aus deutscher und aus chinesischer Produktion sollen laut Thun fast identisch sein. Außerdem versprechen die Ennepetaler, dass OEMs weltweit vom ISO 9001:2015 zertifizierten Qualitätsmanagement, den Produktionsstandards und der Prozessqualität profitieren.
Das Konzept der „Zwillings-Fabrik“ soll auch zu einem intensiven logistischen Austausch zwischen Ennepetal und Tianjin führen. Der Transport läuft unter anderem über die „eiserne Seidenstraße“, eine direkte Zugverbindung zwischen Duisburg (Deutschland) und Tianjin, sodass ein Warentransport zwischen beiden Orten innerhalb von 15 Tagen möglich wird. Der Zug fährt zwei Mal die Woche in beide Richtungen und garantiert damit geringe Vorlaufzeiten.
Thun (Tianjin) soll wie der Thun-Hauptsitz die gleiche Produktsicherheit bieten gemäß ISO 4210:2015 City-Trekking und MTB. Darüber hinaus stehen gesonderte Innenlager zur Verfügung, die nicht nach diesen ISO-Standards zertifiziert sind. Sie sind für die Montage in Fahrrädern für Ländern vorgesehen, in denen der ISO 4210 Standard nicht erforderlich ist.
Alfred Thun, Geschäftsführer der Alfred Thun & Co. GmbH sagt dazu: „Wir freuen uns auf die baldige Eröffnung von Thun (Tianjin) und danken all unseren künftigen chinesischen Kunden, die uns bereits so herzlich aufgenommen und uns so sehr unterstützt haben.“ Bei Thun (Tianjin) wird die nächste Generation die Führung übernehmen: Christian Thun wird als General Manager der Tochtergesellschaft den Betrieb leiten.



Das könnte Sie auch interessieren